Ästhetisch störender Haarwuchs?

Die moderne Lasertechnik scheint in zunehmendem Maße klassische Enthaarungsmethoden ersetzen zu können. Die außergewöhnlich mühsame Nadelepilation, die umständliche Wachsepilation der Unterschenkel, das schmerzvolle Auszupfen der haare an Oberlippe und Kinn oder auch das tägliche Rasieren stellen eine für viele Patienten nicht mehr akzeptable Routine dar, der sie sich nicht mehr aussetzen wollen.

Welche Lasersysteme versprechen Erfolg?

Als ein echter medizinischer Durchbruch darf die Einführung des LightSheer Dioden Lasers bezeichnet werden. Dieses Gerät hat von der wohl strengsten medizinischen Zulassungsbehörde der Welt, der amerikanischen FDA (=Food and Drug Administration), die Bezeichnung "Laser für dauerhafte Haarentfernung" bekommen.

Alle bisherigen Laser und laserartigen Systeme, wie z.B. Rubinlaser, Photoderm, Epilaser, Epilight, etc., sind "Laser zur Verminderung des Haarwachstums", d.h., es wird eindeutig festgestellt, dass sie zwar Haarwachstum bremsen, aber nicht in der Lage sind Haare dauerhaft zu entfernen.

Welche Haare lassen sich entfernen?

Kann sich jeder enthaaren lassen? Im Prinzip läßt sich ungewollte oder krankhafte Behaarung an allen Körperregionen entfernen, z.B. Stirn, Oberlippe, Kinn, Wangen, Achseln, Brust, Rücken, Leisten, Genitalregion, Ober- und Unterschenkel, etc. Weiße Haare lassen sich nicht oder nur schlecht eliminieren.

Behandeln lassen können sich - ohne Einschränkungen - alle Altersgruppen von jung bis alt.


Behandlungsablauf Laser-Haarentfernung:

Nach einer Vorbesprechung durch den Arzt erfolgt die Haarentfernungs-Behandlung ohne weitere Vorbereitung.

Bei der Haarentfernungs-Laserbehandlung des entsprechend behaarten Areals werden die haarbildenden Follikel in der Tiefe der Haut zerstört. Die Haut selber wird durch ein spezielles Kühlsystem im Laserkopf vor Schaden bewahrt. Der Patient trägt dabei eine Schutzbrille, um seine Augen vor dem hochenergetischen Licht zu schützen.

Es ist keine örtliche Betäubung notwendig.

Eine Laser-Haarentfernung dauert je nach Ausdehnung wenige Minuten bis zu einer Stunde.
Drei bis fünf Behandlungen im Abstand von vier bis sechs Wochen sind notwendig.

Wie beurteilen Patienten die Behandlung:

Die Beurteilung der LightSheer Laserbehandlung durch die Patienten fällt ausgesprochen positiv aus. Die Behandlung wird subjektiv nicht als schmerzvoll, manchmal aber als unangenehm, eingestuft.

Vor allem die Kürze der Behandlungsdauer und die Präzision der Enthaarung wird vor allem von Patienten, die schon verschiedene andere Behandlungsarten ausprobiert haben, als sehr angenehm empfinden.

Am Ende der Haarentfernungs-Behandlung sieht man eine typische Rötung und leichte Schwellungen, die sich nach wenigen Stunden zurückbilden.

Risiken und Komplikationen:

Erst seit Ende 1998 wird dieser neue Dioden-Laser von Plastischen Chirurgen und Dermatologen in spezialisierten Laserzentren verwendet. Damit kommen die bisher so gefürchteten Lasernebenwirkungen, wie oberflächliche Verbrennungen, tage- manchmal wochenlange Rötungen, Krustenbildungen, Pigmentflecken, etc. nicht mehr vor. Dauerhafte Komplikationen sind praktisch nicht bekannt.

Praxis Innsbruck

Dr. Walter Grath
Plastischer Chirurg
Franz-Fischer-Straße 10
A-6020 Innsbruck
Tirol - Österreich

Telefon: +43 512 577877
Mobil: +43 664 3410216
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

praxis@drgrath.com

Praxis Liechtenstein

Dr. Walter Grath
Plastischer Chirurg
Poststraße 14,
FL-9494 Schaan
Liechtenstein

Telefon: +42 32334820
Mobil: +43 664 3410216
Öffnungszeiten: nach Vereinbarung

praxis@drgrath.com

Patienten berichten

Claudia P.
Auf der Suche nach einem versierten Plastischen Chirurgen bin ich auf Dr. Grath gestoßen. Ich habe mich ihm anvertraut und ließ mir meine Oberlider korrigieren. Alles ist sehr …

zu den Testimonials
powered by Estheticon.de
Impressum .. Sitemap .. Links .. Testimonials .. Newsletter
© Dr. Walter Grath • Facharzt für Plastische Chirurgie • Österreich • Liechtenstein • Schweiz • Deutschland
Innsbruck .. Schaan .. Südtirol .. Vorarlberg